Internetanbieter mit Power

Schnell ins Internet mit 50 – 100 oder 200 Mbit

Aktuell gibt es gerade einen ganz besonderen Wunsch, insbesondere von den Herren der Familie. Einerseits wird gesurft & gelesen, es wird gespielt und viel YouTube geschaut, aber andererseits wird auch gearbeitet und es ist eine zwingende Notwendigkeit geworden einen schnellen Internetzugang zu haben.
Beispielsweise: Telekom Festnetz, Internet & TV MagentaZuhause M

Wir bekommen unser Internet über die DSL Leitung, aber es sind auch Leitungen via Kabel und via Funk mittels LTE möglich.
Jedenfalls gibt es Neuerdings etwas Stress und der Familienfrieden ist gestört. Wenn alle arbeiten oder auch nur „surfen“ oder spielen und die Partie verloren wird, weil die Leistung mal wieder so schlecht ist, dass man beim Seitenaufbau fast einschläft oder aber richtig schlechte Laune bekommt, weil Geduld in unserer Familie nicht zu den Stärken zählt, dann wird es Zeit sich nach einem neuen Angebot umzusehen.

Generell macht es Sinn sich einmal im Jahr mit seinen Verträgen und Diensten auseinanderzusetzen, so dass man sich eventuell eine günstigeren Tarif oder zumindest eine besser Leistung bei einem Internetanbieter bucht.

Was heißt High Speed Internet eigentlich?

Wir wollen alles und das gleichzeitig. Nicht immer, aber immer öfter, denn eine zeitliche Regelung ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Es gibt Download-Geschwindigkeiten mit 16 Megabit, aber auch 25, 50 oder 100 Megabit. Zudem noch die Zusatzoption noch mal 100 Megabit, also 200 Megabit pro Sekunde. Kommt das aber bei uns an? Oft wird man gedrosselt und dann sind ist es nicht die versprochene Bandbreite. Es liegt aber nicht immer nur am Lieferant, sondern auch am Anbieter.

Der Tarif der Internetanbieter und Highspeed.

Das wir mehr Power wollen, steht schon mal außer Frage, aber der Tarifdschungel ist kaum zu überblicken. Zudem sind immer Kündigungen einzuhalten und es so einfacher beim Anbieter aufzustocken bzw. ein Upgrade zu nehmen. Aber selbst einen Anbieter mit seinen unzähligen Optionen ist schon nicht ganz einfach zu überblicken, deshalb sollte man sich zuerst anschauen, was man für ähnliches Geld bekommen kann. Also den aktuellen Vertrag angeschaut und die Kündigungsfrist erkannt. Prinzipiell macht es fast immer Sinn, seine Verträge zum Jahresende oder aber zur Jahresmitte abzuschließen. Dann kann man sich drei Monate vorab einen Reminder ins Smartphone setzen und sich rechtzeitig nach neuen Verträgen und Vorteilen umsehen und informieren. Die Telekom bietet eine große Vielfalt, wie auch Kabel/ Vodafone, aber als Stammkunde machten diese Angebote bzw. neuen Leistungen auf sich aufmerksam: Telekom Festnetz, Internet & TV MagentaZuhause M

MagentaZuhause: Ein Anschluss für Alles. Schon ab 29,95 €/Monat  können die Kunden im besten Telekom Netz telefonieren, surfen und auf Wunsch für nur 9,95 € mehr im Monat Fernsehen mit großer HD-Vielfalt dazu genießen. Die Telekom bringt in Deutschland als weltweit erster Anbieter einen Hybrid-Internetanschluss für Privatkunden auf den Markt! Der Speedport Hybrid-Router, bündelt beim Surfen zu Hause automatisch die Bandbreiten aus Festnetz & Mobilfunk.

Junge Leute im Alter von 18 bis 25 Jahren und Studenten bis 29 Jahren sparen 24 Monate lang 5,- € und erhalten bei Abschluss im Online Shop weitere 10% Rabatt!

Internetanbieter im Preisvergleich

Für Familien mit kleinen Kindern ist der Telekomtarif Magenta Zuhause ist richtige Option. Jetzt geht es darum, mit Vodafone/Kabel zu vergleichen. Dafür ist schnell eine Tabelle gemalt und beide Tarife aufgelistet. Beim Wechsel von T-Online zur Kabel gibt es eine Wechselprämie, die allerdings nicht meinen Kosten abdeckt, die ich noch für ein halbes Jahr zu zahlen hätte. Das erste Jahr ist ungefähr gleich teuer bei beiden Anbietern, also unwesentlich mehr als jetzt, was bei besserer Leistung ein echter Vorteil sein wird. Die Bereitstellungskosten sind ebenso bei beiden kostenlos. Also kein Vorteil für die verschiedenen Tarifanbieter. Entscheidend ist das zweite Jahr. Hier ist die Telekom aktuell günstiger als andere Internetanbieter und der Vertrag ist für mindestens zwei Jahre abgeschlossen, bei beiden Anbietern und auch generell bei weiteren Telefonanbietern. Das dritte Jahr ist sogar viel teurer, obwohl man vorab schon wieder wechseln könnte. Da man natürlich immer seine Verträge im Blick haben sollte, aber es nur menschlich ist, mal eine Frist zu übersehen, ist man dann in einem recht teuren Vertrag gefangen. Zudem wird sich die Technik in den nächsten Jahren stark weiterentwickeln, so dass man dann sowieso nach einem neuen Leistungspaket schauen müsste. Bei meiner Rechnung, basierend auf der Tatsache, dass ich meinen Vertrag zur Jahresmitte abgeschlossen hatte und jetzt mit der Wechselprämie kaum etwas einspare, sondern noch draufzahle und zudem nur 2 Jahre berücksichtige, komme schnell zu einem klaren Ergebnis. Ein Wechsel des Internetanbieters lohnt sich nicht, aber ein Tarifwechsel bei meinem Anbieter ist sofort möglich und sinnvoll. Zudem ist jederzeit ein Upgrade möglich! Also einfach gleich ein Paket hoch und wenn es dann immer noch Gemecker seitens der angehenden Gamer und YouTuber gibt, werde ich erneut aufstocken. Meine Wahl: Telekom Festnetz, Internet & TV

Meine Wahl:  Telekom Festnetz, Internet & TV MagentaZuhause M

Familienmagazin Familie-Ahoi

Familienmagazin Familie-Ahoi

Ein Redaktionsteam aus Bloggern, Müttern und Produkttestern, die über alles rund um die Familie berichten. Viel Spaß beim Lesen + Liken + Mitmachen;)
Familienmagazin Familie-Ahoi

Tags:

1 Kommentar
  1. Antwort
    Inga mit Maxi 29. Dezember 2015 at 13:55

    Gute Wahl – bin total zufrieden mit MagentaZuhause. Hatte zuvor mal einen anderen Internetanbieter, der mir das Wechseln erschwert hat. Jetzt vergleiche ich auch nur noch zwei Anbieter, da ich mich sonst im Taridschungel verliere…

Hinterlasse einen Kommentar

Login/Register access is temporary disabled